Krankheiten & Phobien

Zufälliges DidYouKnow

Niemals ermüden

Wer an "Kopophobie" leidet, der macht wohl jeden Abend aufs Neue die Hölle durch: So nennt man die Angst vor der Ermüdung.

Schöne Frauen erzeugen Angst

Als Mann hat man es nicht leicht. Besonders hart ist es aber für alle, die an "Caligynephobie" leiden: Der Angst vor schönen Frauen.

Gold

Wo es Licht gibt, da gibt es auch Schatten. Und wo es Goldrausch gibt, da gibt es auch...? Richtig, die Angst vor Gold! Man nennt sie "Aurophobie".

Zuletzt hinzugefügt

Brutale Heilpraktiken

Bis etwa in die 50er Jahre hinein war es in der Medizin ein weit verbreiteter Glaube, dass man psychische Krankheiten durch physische Eingriffe heilen könne. Dabei ging man dann aber nicht sehr exakt vor: Elektroschocks waren sehr beliebt, aber manch einer stach auch einfach mit einem Skalpell in den Kopf hinein und wühlte dann auf gut Glück etwas darin rum. Dass das häufig recht unschöne Konsequenzen hatte kann man sich denken.

Halbes Gehirn

Christina Santhouse (GB) musste im Alter von acht Jahren aufgrund einer sehr seltenen Krankheit die gesamte rechte Gehirnhälfte operativ entfernt werden. Eine stark eingeschränkte Entwicklung, Behinderungen, vielleicht gar ein kürzeres Leben. Das würde man normalerweise als Konsequenz der Krankheit und der Operation erwarten. Doch die Überraschung folgte in den anschließenden Jahren: Das Mädchen entwickelte sich normal, bestand problemlos die Führerscheinprüfung und schaffte ihren Highschool-Abschluss.

Prähistorische Rückenschmerzen

Forscher der Berliner Charité haben herausgefunden, dass selbst Dinosaurier bereits Rückenschmerzen bekommen konnten.